Not logged in. · Lost password · Register

All posts by pie (11)

topic: Ungenutzte Studiengebühren  in the forum: Studium & Uni Hochschulpolitik
pie
Member since Nov 2010
11 posts
Subject: Ungenutzte Studiengebühren
Hi,

ich bin heute im Radio (AFK Max) und dann auf der Seite unserer Studierendenvertretung (STUVE) der Uni auf ein sehr interessantes Thema gestoßen. Und zwar liegen nach verschiedenen Berichten (z.B. SZ Artikel) mehrere Millionen (!) € an Studiengebühren noch weitgehend ungenutzt auf Konten herum und bald läuft anscheinend eine Frist für die Uni ab, diese auch für ihren Zweck auszugeben.

Dabei wird zurzeit in der STUVE folgendes Thema diskutiert:
“Erschließung” von Räumen für Stud. Belange im MHB-Gebäude (Mensa-Hörsaal-Bibliotheksgebäude) + Laborumbau am LS EEV

Im obigen Artikel (inkl. Kommentare) ist das ganze eigentlich ganz gut erklärt. Es geht grob gesagt darum, dass das Drehstrom-Demonstrationsmodell des EEV Lehrstuhls umziehen soll und die frei werdenden Räume erstmal für die verschiedenen FSI´en und/oder das FabLab genutzt werden sollen. Die Kosten belaufen sich dabei insgesamt auf 150.000€, wobei 75.000€ aus Studiengebühren verwendet werden würden.

Jetzt stellt sich die Frage inwieweit das Ganze der "Verbesserung der Lehre" dient und aus Studiengebühren finanziert werden sollte und ob die Kosten nicht ziemlich hoch sind. Da ich selbst am Drehstrom-Demonstrationsmodell in der jetzigen Form wohl als einer der letzten Studenten im März mein Praktikum gemacht habe, kann ich sagen, dass das Modell selbst durchaus ein wichtiges Lehrinstrument ist, bei dem man auch mal eine Portion Praxiswissen lernt, aber, dass das Modell selbst auch ein paar Macken hat und wegen seines Alters wohl bald auch eine Renovierung des Modells nötig wäre.

Habt ihr auch schon von dem Thema gehört, wie seht ihr die Sache, habt ihr Erfahrungen mit dem Drehstrom-Demonstrationsmodell?
topic: Umstellung der Studienordnung Bachelor (GdI ohne Klausur, NtSys aufgebohrt)  in the forum: Studium & Uni E-Technik-Studium-Spezifisches
pie
Member since Nov 2010
11 posts
In reply to post ID 3792
Quote by na_fets on 2012-01-27, 12:33:
Die Studienkommission (StuKo) besteht aus mindestens einem Prof von jedem Lehrstuhl, Vertretern der wissenschaftlichen Mitarbeiter, der Departmentsleitung, einer Frauenbeauftragten und vier stimmberechtigten Studenten aus der FSI (nicht-stimmberechtige sind nicht limitiert). Jeder Studiengang besitzt eine eigene StuKo. Diese erarbeiten die Studienordnung des jeweiligen Studiengangs. Die StuKos sind genau genommen ausgelagerte Fachkommissionen des Fakultätsrates und nicht beschlussfassend, sondern reichen ihr Votum dem Fakultätsrat zur endgültigen, verbindlichen Abstimmung. Dieser Schritt steht derzeit zwar noch aus, es ist aber damit zu rechnen, dass die Änderung angenommen wird.

Gleich im ersten Post.

Quote by na_fets on 2012-01-27, 15:42:
Nein, die neue Studienordnung soll ab dem Wintersemester 2012/2013 gelten. Es ist aber geplant, eine Übergangsregelung für diejenigen einzuführen, die schon ihr Masterpraktikum abgeleistet haben und es einbringen wollen. Genauere Details sind uns zumindest noch nicht bekannt.

Aus dem Thread über die evtl Abschaffung des Master Praktikums. Auszugehen ist also davon, dass die Regelung für GdI auch erst in einem Jahr greift.
topic: Umstellung der Studienordnung Master (Wegfall des Pflichtpraktikums)  in the forum: Studium & Uni E-Technik-Studium-Spezifisches
pie
Member since Nov 2010
11 posts
In reply to post ID 3827
Soweit ich weiß darf man beim Diplom doch so lange überziehen wie man will oder?
Beim Master gilt zumindest, dass man die Regelstudienzeit von 4 Semestern nur um 1 Semester verlängern darf. Ich weiß nicht genau was dann sonst passiert, aber offiziell darf man höchstens für 5 Semester im Master immatrikuliert sein, nach meinem Kenntnisstand.
topic: Umstellung der Studienordnung Master (Wegfall des Pflichtpraktikums)  in the forum: Studium & Uni E-Technik-Studium-Spezifisches
pie
Member since Nov 2010
11 posts
In reply to post ID 3819
Das fällt ihnen aber früh auf, dass der EEI Master kaum in der Regelstudienzeit machbar ist...
topic: Umstellung der Studienordnung Bachelor (GdI ohne Klausur, NtSys aufgebohrt)  in the forum: Studium & Uni E-Technik-Studium-Spezifisches
pie
Member since Nov 2010
11 posts
In reply to post ID 3815
Habe gerade mit Erstaunen die anstehenden Umstellungen gelesen.

Ich kann einerseits nachvollziehen, dass die bisherigen 5 ECTS für Ntsys nicht dem Stoffumfang der VL entsprochen haben und man da etwas anpassen wollte. Aber wieso lässt man dann nicht den Thielecke Teil ganz weg? Dieser Teil der VL (ich denke ich meine den OFDM Teil, bin mir aber nicht sicher, weil ich den damals mein Lernen übergangen habe :P) ist aus meiner Sicht nicht unbedingt nötig für die grundlegende EEI Ausbildung, der Huber Teil reicht doch aus.

Stattdessen streicht man die GdI Klausur?! Gerade so läuft man doch Gefahr, dass die Studenten überhaupt keine Grundausbildung in der Informatik bekommen. Wenn sich jemand komplett von seinem "Programmier-Partner" durchziehen lässt muss er jetzt nichtmal mehr in der Klausur mit einer schlechten Note rechnen. Und die GdI VL wird dann wohl endgültig zur Geisterveranstaltung, denn wieso sollte man sich noch 1,5 St. in den Hörsaal setzen?
topic: mensa-er.de  in the forum: Studium & Uni Studium in Erlangen
pie
Member since Nov 2010
11 posts
In reply to post ID 2317
Weiß jemand schon wann die "neue" Südmensa eröffnet wird?

Auf dem Bauplan steht ja immer nur 4. Quartal 2011 als Datum der Fertigstellung. Aber heißt das jetzt, dass die Mensa zum Start des WS 11/12 auch offen ist?
topic: Bürokratie an der Uni  in the forum: Studium & Uni Studium in Erlangen
pie
Member since Nov 2010
11 posts
In reply to post ID 3049
Habe da auch eine kleine Anekdote:

Nach meinem Wechsel vom BA ins MA Studium war ich erstmal noch unter Vorbehalt immatrikuliert, weil mir noch die Bacheloararbeit und ein Hauptseminar gefehlt haben. Die Bachelorarbeit habe ich dann Ende letzten Jahres abgeschlossen, das Hauptseminar jetzt im Juli 2011. Unabhängig davon, bekam ich noch eine Erinnerung der Studentenkanzlei, dass ich noch unter Vorbehalt immatrikuliert sei und doch bitte bis zum 30.09 alle Unterlagen nachweisen soll.
Da ich mir bewusst war, dass wohl nur noch der Schein von meinem Seminar fehlt und ich die ganze Sache abhaken wollte, habe ich meinen Seminar-Betreuer gefragt ob er mir den Schein nicht persönlich in die Hand geben könnte, damit ich den selbst beim Prüfungsamt schnell einreichen kann. Dies war aber laut meinem Betreuer nicht möglich und er sagte mir, dass der Schein vom Lehrstuhl ans Prüfungsamt geschickt würde.

Nungut, ich hatte ja noch 2 Monate Zeit und hoffte, dass sich mein kleiner Schein in dieser Zeit durch die dicke Uni-Bürokratie drücken könnte. Damit lag ich aber daneben....
Nachdem Ende August immer noch keine Note im meincampus eingetragen worden war bin ich selbst zum Prüfungsamt gegangen und habe nachgefragt. Dort angekommen wurde mir aber erklärt, dass man nichts machen könne, wenn der Schein da sei würde er auch in meincampus eingetragen. Demzufolge sei wohl etwas schief gegangen.Ich sollte mich also nochmal an den Lehrstuhl wenden und den Schein am besten persönlich holen.

Ich bin also auf zum Lehrstuhl, hin zu meinem Betreuer und die ganze Geschichte nochmal aufgewärmt. Wir sind dann zu zweit zum verantwortlichen Mitarbeiter beim Lehrstuhl, der uns aber versichert hat, dass der Schein doch verschickt wurde. Und persönlich könne er mir den Schein nicht geben, weil es damals eine Verordnung vom Weinzierl gab, die es verboten hat persönlich Scheine an Studenten herauszugeben, weil diese die SCheine dann manipulieren könnten.

Da die Situarion ein wenig auswegslos erschien, mein Schein steckte ja nur 1 m von mir entfernt in eine Hülle, jedoch durfte ich ihn nicht berühren, fragte ich nach, ob der verantwortliche Mitarbeiter nicht selbst mit Fr. Beck vom Prüfungsamt sprechen könnte. Nach einem kurzen Telefonat, in welchem er sich nochmal auf die Verordnung vom Weinzierl berief, konnte er mir mitteilen, dass ich zwar den Schein nicht bekommen könnte, aber er würde den Schein jetzt wenigstens ins Prüfungsamt faxen können. Nach dem erfolgreichen Senden meines Scheines hab ich mich gleich wieder ins Prüfungsamt aufgemacht um die ganze Sache gleich weiter voranzutreiben.

Zurück bei Frau Beck erkundigte ich mich nach dem Status des Scheines. Natürlich musste sie ihn erst vom Faxgerät vom anderen Ende des Ganges holen, wo er nach dem Versenden erstmal liegen geblieben war. Nach einer kurzen Nachfrage ob des Weinzierl´schen Verbotes nach Aushändigung der Scheine antwortete mir Frau Beck, dass es durchaus einige Lehrstühle gäbe die den Studenten persönlich die Scheine geben und sie hätte von einem solchen Verbot noch nie etwas gehört. Daraufhin konnte sie mir aber dann den Schein endlich eintragen und ich hatte meine 180 ECTS für den Bachelor voll.

Die Sache war aber noch nicht ganz durchgestanden, denn um den "Vorbehalt" von meinem Studium zu entfernen muss ich die 180 ECTS nicht im Prüfungsamt nachweisen, sondern einen Stock tiefer in der Studentenkanzlei. Ein kleiner Schritt für einen Studenten, aber ein riesiger für die Verwaltung.....

Ich also wieder die Treppe runter und mit meinem vorläufigen Bachelor-Zeugnis-Wisch in die Studentenkanzlei (natürlich waren gerade Immatrikulations-Tage mit entsprechender Schlange) und dort dann endlich den Nachweise über meine 180 ECTS erbracht und die Frau konnte mir den "Vorbehalt" aus meinem Studium streichen. Puh.

Also ich denke mal, wenn ich da nicht selbst aktiv geworden wäre, dann hätte das mit dem Schein durchaus noch länger gehen können und am Schluss hätte es im schlimmsten FAll dazu führen können, dass ich, obwohl ich alle 180 ECTS hatte, erstmal exmatrikuliert hätte werden können. Ich verstehe auch nicht, wieso denn das ganze im elektronischen meincampus-System nicht automatisch abgelaufen ist (Schein verschicken) und dort dann automatisch registriert würde, dass ich jetzt die 180 ECTS zusammen habe und dann der "Vorbehalt" gelöscht wird.

Auf jeden Fall ein typischer Fall wie es in der Uni Verwaltung zugeht.
topic: Pulsumrichter  in the forum: Vertiefungen (Bachelor und Master) Lehrstuhl für Elektrische Antriebe und Maschinen
pie
Member since Nov 2010
11 posts
In reply to post ID 3009
Leider sind das nur die Übungsaufgaben samt Lösungen und nicht direkt alte Klausuraufgaben, trotzdem danke für den Upload.

Ich würde es im Ordner "Vertiefungen/eam" hochladen anstatt bei "semester unklar".
topic: Pulsumrichter  in the forum: Vertiefungen (Bachelor und Master) Lehrstuhl für Elektrische Antriebe und Maschinen
pie
Member since Nov 2010
11 posts
Subject: Pulsumrichter
Hi,

da ich im Klausurenarchiv nichts gefunden habe wollte ich hier kurz nachfragen, ob jemand noch alte Klausuren aus der Pulsumrichter Prüfung hat (mit Lösung)?
topic: Elektrische Maschinen 1  in the forum: Vertiefungen (Bachelor und Master) Lehrstuhl für Elektrische Antriebe und Maschinen
pie
Member since Nov 2010
11 posts
In reply to post ID 1369
Ich war gestern auch bei der Klausur dabei und kann dir nur zustimmen. Die Notation in Übung, Skript und Klausur war einfach nicht durchgängig, es kam eher so rüber, dass Prof.Hahn einmal ein paar Formeln aus diesem Buch verwendet hat und einmal aus einem anderen. Da man als einfacher Mithörer und -schreiber eh schon genug zu tun hat, und vll nicht mitbekommt, dass jene Variable eigentlich diese ist, kommt man da zwangsläufig durcheinander. In der Evaluation wurde zwar darauf hingwiesen, dass eine einheitliche Kennzeichnung der Größen sehr hilfreich wäre, aber ob Prof.Hahn das auch macht bezweifel ich fast.

Zur Klausur:
Ich fand auch, dass es viele Erklär- und Diagrammaufgaben gab, welche einfach zu schwach bepunktet waren. Die Zeit die für die Erklärungen draufging war einfach nicht dem Punkteertrag angemessen. Das mit den Ortskurven war wieder eine andere Sache, die SOK der Asynchronmaschine war noch einigermaßen machbar, da man die ja auch in der Übung gerechnet und gezeichnet hatte. Die ganze Aufgabe war trotzdem anders aufgezogen und vor allem der Einstieg war zu schwer, da man keinen Leerlaufstrom wie in der Übung gegeben hatte.
Die SOK der Synchronmaschine kam in der Übung gleich gar nicht dran, somit hatte ich diese auch nicht gelernt. Hier habe ich konsequenterweise auch fast gar nichts rechnen oder zeichnen können. Ich frag mich wieso er so eine Aufgabe dranbringt, welche nichtmal ansatzweise in der Übung behandelt wurde....
Die ganze Sache mit den Wickelfaktoren war dagegen größenteils ok, da konnte man ja aufgrund der Übungen schonmal Angst bekommen.

Im Nachhinein frag ich mich daher schon, ob die in der Übung behandelten Themen nicht falsch gesetzt waren. Wir haben bestimmt 1/3 der Zeit darauf verschwendet alle möglichen Wickelfaktoren herzuleiten, induzierte Spannungen daraus auszurechnen, Wickelschmeas hinzumalen etc. Und in der Klausur kommt dann nur eine mittlere Aufgabe dran, für die man einfach 3-4 Formeln aus dem Skript können muss.
Die großen Klausuraufgaben zur ASM und SM dagegen, wurden in der Übung gradmal in den letzten 2(!) Übungsterminen (von insgesamt 14) behandelt. In der Klausur hingegen machen diese Aufgaben 60-70% der Punkte aus. Da kann doch etwas nicht stimmen....
Naja und von der abschließenden Stadt-Land-Fluß-Aufgabe will ich gar nicht anfangen, bin froh,d ass es hier nur 2 Punkte gab, da ich zeitmäßig eh nicht mehr zur Bearbeitung gekommen bin.
topic: Elektrische Maschinen 1  in the forum: Vertiefungen (Bachelor und Master) Lehrstuhl für Elektrische Antriebe und Maschinen
pie
Member since Nov 2010
11 posts
Subject: Elektrische Maschinen 1
Hab mich gerade für die Prüfung in EM1 angemeldet.
Die diese diesmal schriftlich stattfindet habe ich auch gleichmal nach alten Klausuren Aussicht gehalten, bin aber nicht Recht fündig geworden. Auf dem Server gibt es eine alte Klausur von 2005, dazu noch eine spärliche Zusammenfassung einer mündlichen Prüfung von 2004 ohne richtige Lösung.

Ich habe gehört, dass die Prüfung letztes Jahr mündlich abgehalten wurde, wie es in den Jahren zuvor ausgesehen hat, weiß ich allerdings nicht.

Daher die Frage: Weiß jemand von euch ob es irgendwo noch Klausurrelevantes Material gibt bzw. die Übungsaufgaben mit Lösungen in elektronischer Form?
Denn eigentlich wollte ich mich bei der Vorbereitung aufs Rechnen beschränken und nicht unbedingt das 550-Seiten-Monster von Skript durchackern.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Special characters:
Go to forum
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20110527-dev, © 2003-8 by Yves Goergen