Nicht angemeldet. · Kennwort vergessen · Registrieren

Alle Beiträge von peacecatfrog (4)

Thema: juli 2009!  im Forum: 2. Semester Grundlagen der systemnahen Programmierung in C
peacecatfrog
Mitglied seit 12/2015
4 Beiträge
Also kann ich davon ausgehen, dass sowas nicht drankommen wird?  :-D

 
– Der Taster ist hardwareseitig entprellt. Um eine Callback-Funktion für BUTTON0
zu registrieren, gehen Sie davon aus, dass Ihnen die folgende Bibliotheksfunktion
zur Verfügung steht:
void registerCallbackButton0(void (*callback)(void));
Als Parameter erhält diese Funktion den Namen Ihrer Callback-Funktion, die dann
automatisch aus dem Interrupthandler aufgerufen wird, wenn der Taster gedrückt
wird.
Thema: juli 2009!  im Forum: 2. Semester Grundlagen der systemnahen Programmierung in C
peacecatfrog
Mitglied seit 12/2015
4 Beiträge
Antwort auf Beitrag ID 7550
https://www4.cs.fau.de/Lehre/SS16/V_GSPIC/Pruefung/Klausur…
http://prntscr.com/bv793b
Ich bin ziemlich sicher das es von dieser Klausur ist :)
Thema: juli 2009!  im Forum: 2. Semester Grundlagen der systemnahen Programmierung in C
peacecatfrog
Mitglied seit 12/2015
4 Beiträge
Betreff: juli 2009!
Hallo ich habe zu diesen Fragen nichts in dem Skript gefunden kann ich davon ausgehen das es nicht in dieser Klausur drankommen wird.
Falls jemand denkt das das drankommen kann würde ich mich über eine Beantwortung dieser Fragen freuen. Danke!

a) Welche Angaben enthält ein Eintrag eines Katalogs (Verzeichnis) in
einem Standard-UNIX-Dateisystem?
❏ Blocknummer des Inode-Plattenblocks und Dateiname
❏ Inode-Nummer und Dateiname
❏ Dateiname, Dateigröße, Eigentümer und Zugriffsrechte
❏ nur Inode-Nummer


c) In Betriebssystemen wie Linux oder Windows unterscheidet man die
Begriffe Programm und Prozess. Welche Aussage ist richtig?
❏ Programme sind Anwendungen des Benutzers, während Prozesse
Aktivitäten des Betriebssystems sind.
❏ Programme sind C-Quellcode-Dateien, die durch einen C-Compiler in einen
lauffähigen Prozess übersetzt werden können.
❏ Ein Prozess hat einen eigenen virtuellen Adressraum. Daten des Prozesses sind
vor direktem Zugriff durch andere Prozesse geschützt.
❏ Ein Programm ist ein Prozess in Ausführung.



d) Welche Aussage zum Thema virtueller Adressraum ist richtig?
❏ Die Umrechnung von virtuellen zu physischen Adressen erfolgt
beim Übersetzen durch den Compiler.
❏ Dieselbe virtuelle Adresse kann in verschiedenen Prozessen auf unterschiedliche
physische Adressen abgebildet werden.
❏ Virtuelle Adressen entsprechen Variablennamen in einem C-Programm. In Zeigern
werden dagegen physische Adressen gespeichert, mit denen man die
Abbildung umgehen kann.
❏ Die Abbildung von virtuellen auf physische Adresse erfolgt während der Programmlaufzeit
durch eine spezielle Softwarekomponente.

b) Ein Hauptprogramm und eine Interruptbehandlung greifen nebenläufig
auf die Variable uint16_t foo zu. Das Hauptprogramm verwendet foo
in der Anweisung uint16_t bar = foo; der Interrupthandler verwendet
foo im Vergleich if(foo == 5). Welches Nebenläufigkeitsproblem kann
auftreten?
❏ Lost-Update
❏ Lost-Wakeup
❏ keines
❏ Das Hauptprogramm könnte einen inkonsistenten Wert lesen, da foo aus 2 Bytes
besteht und nicht mit einer Instruktion geladen werden kann.

kann es sein die Antwort 3) ist, da foo weder in der Interruptsfunktion noch im Hauptprogramm verändert ist.?
Thema: Klausur Juli 2013 Aufgabe 3!  im Forum: 2. Semester Grundlagen der systemnahen Programmierung in C
peacecatfrog
Mitglied seit 12/2015
4 Beiträge
Betreff: Klausur Juli 2013 Aufgabe 3!
Hallo kann mir jmd erklären wie diese aufgabe zu lösen ist ?

Gegeben sei folgende ISR auf einem AVR-Microcontroller (SPiCBoard), ausgelöst
durch mechanischen Taster (Schließer, active-low, hardwareseitig entprellt):
 ISR( INT1_vect ) {
 static uint8_t counter = 100;
 sb_7seg_showNumber( --counter ); // Wert anzeigen
 if( counter == 0 )
 counter = 100;
 }
a) Was ist der angezeigte Wert nach einem kurzen Tastendruck (Schließen und Öffnen),
wenn der Interrupt INT1 konfiguriert wurde mit:
(1) Pegelsteuerung,
(2) Flankensteuerung mit fallender Flanke,
(3) Flankensteuerung mit steigender und fallender Flanke.
Geben Sie jeweils eine kurze Begründung an (6 Punkte)

a)
(1)Bei der  1 weis ich nicht wie ich sie lösen kann habe und würde mich freuen wenn ihr mir dabei helfen könntet
(2)Bei der   2 denke ich, dass der Angezeigte Wert vom Counter 99 sein sollte.
(3)Bei der    3 sollte der angezeigte Wert 98 sein.

b) Wie ändert sich die Ausgabe in den Fällen (1) - (3), wenn der Taster nicht hardwareseitig
entprellt wird (3 Punkte)
 
was soll hardwareseitig entprellt in diesem Zusammenhang bedeuten ?!?

c) Wie ändert sich die Ausgabe in den Fällen (1) - (3), wenn man das static in der
Definition von counter entfernt. Bitte geben Sie eine kurze Begründung an.

Bei der c weis ich auch nicht wie ich sie Lösen soll.


Es steht etwas ähnliches auch im skript seite 15-12 jedoch habe ich es auch da nicht verstanden.
 würde mich freuen wenn ihr mir dabei helfen könntet
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20110527-dev, © 2003-8 by Yves Goergen