Not logged in. · Lost password · Register

All posts by Mortl (6)

topic: Antennen-Prüfung  in the forum: Vertiefungen (Bachelor und Master) Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik
Mortl
Colonel Panic
Member since Aug 2011
6 posts
Quote by Robert Herre:
..und wo find ich das? :-)

Hab dafür einen neuen Thread erstellt, hier ging es ja eher um die schriftliche Prüfung.
topic: Antennen-Prüfung  in the forum: Vertiefungen (Bachelor und Master) Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik
Mortl
Colonel Panic
Member since Aug 2011
6 posts
In reply to post ID 5365
Quote by Robert Herre on 2013-02-15, 14:26:
Joa, hab ne Mail vom Sebastian Methfessel bekommen und jetzt meine Prüfung am 10. April. Also erstmal kein Grund zur Sorge ^^

Können die Leute die heute Prüfung hatten kurz was dazu sagen? Ich hab gehört, Prof. Schmidt kann schon unangenehme Fragen stellen in mündlichen Prüfungen :x

Hab mal was dazu geschrieben :)
topic: Antennen - Prüfungsprotokoll  in the forum: Vertiefungen (Bachelor und Master) Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik
Mortl
Colonel Panic
Member since Aug 2011
6 posts
Subject: Antennen - Prüfungsprotokoll
Servus,

ist leider schon ein paar Tage her, aber was ich noch weis:

1. Aufgabe: Zum warm werden ein bisschen was zu Nah/Fernfeld, den Feldkomponenten und zum Leistungstransport einer Antenne.

Gegeben war ein Hertzscher Dipol der mit 1kW Leistung abstrahlt.

Gefragt war nach der Leistungsdichte in 1km Entfernung (=Fernfeld) und unter einem Winkel von 45° (Leistungsdichte nimmt mit 1/(4pi*r^2) ab, der Hertzsche Dipol hat eine 3dB-Keulenbreite von 90°, damit konnte man es sich zusammenreimen).

Wie sehen E- und H-Felder hier aus? (E-Feld hat nur theta- und H-Feld nur phi-Komponente, der Poynting-Vektor und damit der Leistungstransport stehen senkrecht darauf und haben nur eine radiale Komponete). Wie kann man E- und H-Feld hier aus dem Poynting-Vektor bestimmen? (S = 1/2 * E x H*, E und H sind über den Feldwellenwiderstand miteinander verknüpft).

2. Aufgabe: Antennen-Arrays

Gegeben waren zwei Lambda/2-Dipole im Abstand von Lambda/2, gleichphasig angeregt.

Gefragt war nach der Strahlungscharakteristik der Einzelelemente, dem Gruppenfaktor und damit die Gesamtcharakteristik. Keine Formeln, Skizzen und grafische Lösung haben gereicht (im Prinzip das Beispiel aus dem Skript). Wie kann man ein Strahlungsmaxium in horizontaler Richtung erreichen? (gegenphasige(180°) Anregung der Elemente).

3. Aufgabe: Schlitzantennen

Gegeben war die Schlitzantenne aus dem Skript als komplementäre Antenne zum Dipol.

Gefragt war was man über den Fußpunktwiderstand dieser Antenne sagen kann (hab ein bisschen was über das Babinetsche Prinzip, Bookers Erweiterung auf TEM-Wellen und der Dualiät von E- und H-Feld erzählt, vom konkreten Fußpunktwiderstand selber hatte ich keine Ahnung :))

4. Aufgabe: Breitbandantennen

Er wollte ein bisschen was zu logarithmisch periodischen Antennen wissen, warum logarithmisch/periodisch? Wie sind diese aufgebaut, warum breitbandig? (math. Zusammenhang: f = tau^n * f0 => ln(f) = ln(f0) + n * ln(f0), Antennenstruktur wiederholt sich periodisch skaliert und einen Faktor, Stichwort Skalierbarkeit der Größen).

Ich durfte ihm die log-periodische Dipolreihe hinzeichnen (die Dipole werden um tau = 1 + 1/8 länger, achtung der Abstand ändert sich auch!)
Wie wird diese Antenne gespeist? (gekreuzt, Anregung um 180° versetzt, Elemente stören sich nicht gegenseitig). In der Mitte befindet sich der lambda/2-Dipol, in welche Richtung wird abgestrahlt? (nach links zu den kleineren Antennen hin, Charakteristik ähnlich einer YAGI-Antenne).

Dann noch ein paar Dinge zu selbstkomplementären Antennen, was bedeutet selbstkomplementär, Beispiel zeichnen und ein paar kleine Fragen dazu.

5. Aufgabe: Beispiel aus der Praxis zum Thema Polarisation

Gegeben waren Sende- und Empfangsantenne. Die Sendeantenne befindet sich auf einer rotierenden Fläche, die Empfangsantenne ist fest.

Gefragt war welche Antennen man hier verwenden sollte (Anspielung auf die Polarisation der abgestrahlten TEM-Wellen und die Wirkung auf die Empfangsantenne). Was passiert wenn die Sendeantenne linear polarisiert ist (sagt man das überhaupt so?) und rotiert und die Empfangsantenne auch nur linear polarisiert ist (Auslöschung wenn Sende- und Empfangsantenne orthogonal zueinander, ansonsten sinus-förmiger Verlauf) und wie man es besser machen kann (zirkulare Polarisation einer Antenne, ein bisschen hin und her diskutiert, so sicher war ich mir bei dem Thema am Ende auch nicht mehr :))

Ende

Das wars. Die Prüfungsatmosphäre war sehr entspannt, Beisitzer war Sebastian Methfessel den man schon aus der Übung kennt.
Prof. Schmidt hilft einem auch auf die Sprünge wenn man etwas nicht weis und versucht jedes Thema (auch "gemeinsam") zu Ende zu bringen.

Benotung war für mich als Wahlfach und IuK'ler nicht ganz zufriedenstellend aber eigentlich angemessen, also es wird schon a bissl was verlangt, auch im Detail, meine Vorbereitung ging eher in die Breite.

Die Vorlesung selber hat mir aber viel gebracht und Spaß gemacht, ist also auf jeden Fall zu empfehlen!

Grüße
Mortl
This post was edited 2 times, last on 2013-02-20, 12:45 by Mortl.
topic: Antennen-Prüfung  in the forum: Vertiefungen (Bachelor und Master) Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik
Mortl
Colonel Panic
Member since Aug 2011
6 posts
In reply to post ID 5351
Quote by Robert Herre:
oh mist, ich hatte weder zur vorlesung noch zur übung zeit in dem semester, hab ungefähr gar nichts mitgekriegt.. was gabs denn für termine zur auswahl, und wer organisiert das? der sebastian methfessel?
und viel glück natürlich schon mal für die prüfung!

Also wir haben die Termine damals direkt mit Prof. Schmidt ausgemacht.
Bei mir wurde es dann der 15. da ich die Prüfung nicht in der gleichen Woche wie NTSys(am 21.2) machen wollte :)
Feste Termine gibt es also keine.
topic: Antennen-Prüfung  in the forum: Vertiefungen (Bachelor und Master) Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik
Mortl
Colonel Panic
Member since Aug 2011
6 posts
In reply to post ID 5333
Quote by Robert Herre on 2013-02-05, 16:39:
*push*.. auch dieses semester ist die prüfung wohl wieder schriftlich, und ich finde nirgendwo unterlagen oder gar altklausuren. weiss jemand bescheid? hatte leider weder zur vorlesung noch zur übung zeit, jetzt bin ich ein bisschen aufgeschmissen grad, weil ich die prüfung auf jeden fall machen muss ^^
stefan, wie lief das bei dir ab damals?

Das halte ich für ein Gerücht, zumindest ich und ein Kollege haben am Freitag, den 15.2. mündliche Prüfung bei Prof. Schmidt :)
topic: Vorlesung im WS2011/2012, 2 mal pro Woche?  in the forum: 3. Semester Signale und Systeme 1
Mortl
Colonel Panic
Member since Aug 2011
6 posts
Subject: Vorlesung im WS2011/2012, 2 mal pro Woche?
Hallo,

ich studiere IuK und höre im kommenden WS die
SiSy1-Vorlesung.

In unserem Studienführer ist diese mit 2 SWS Vorlesung
pro Woche angegeben, im UnivIS findet man jedoch
4 SWS Vorlesung pro Woche?

Gibt es hier eine spezielle Regelung
oder wird die Vorlesung einfach doppelt gelesen?

mfg
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Special characters:
Go to forum
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20110527-dev, © 2003-8 by Yves Goergen