Not logged in. · Lost password · Register

jan-peter.grosse
Member since Jun 2014
1 post
Subject: Werkstudent gesucht für Konstruktion und Montage eines Antriebs- / Steuerungstechnik Testaufbaus
Anforderungsprofil
Studienrichtung:     Mechatronik oder Elektrotechnik
Semester:        ab 1. Semester

Geplante Tätigkeit ist praxisorientiert, wir suchen eher den „Bastler“ als den Theoretiker.

Arbeitszeit
Geschätzte 8h/Woche - mal mehr mal weniger?

Aufgabe
Ziel:
Konstruktion und Inbetriebnahme einer Testmaschine mit verschiedenen Steuerungs- und Antriebskomponenten aus der Automatisierungstechnik. Die fertige Maschine soll Ingenieuren und Technikern von Schuler-Automation als Testplattform für neue Software- und Hardwaremodule dienen.

Einzelschritte im Detail:
1.    Vorhandene Hardware sichten
--> Der Großteil der benötigten Hardware (Steuerung, Antriebe, Umrichter, ...) ist bereits vorhanden. Sie können sich zunächst mit allen zur Verfügung stehenden Komponenten vertraut machen. Sie entscheiden: welche Teile werden wie kombiniert?
2.    Funktionstest der Hardware
3.    Entwickeln eines Konzepts für die Testmaschine
--> Was soll sich hinterher wie bewegen? Wie wird die Maschine bedient? Gibt es eine „sinnvolle“ Applikation? Wie können Module hinterher leicht geändert oder ergänzt werden?
4.    Hardwarekonstruktion / Schaltplanerstellung in CAD
5.    Bestellung fehlender Kleinteile
6.    Aufbau der Komponenten und Verdrahtung
7.    Softwareentwicklung
--> Design einer kleinen Applikation für Beckhoff TwinCAT und SIEMENS Simotion
8.    Inbetriebnahme der Maschine und Softwaretest
9.    Dokumentation (im Hinblick auf leichte Erweiterung/Umbau)

Zusammenfassung
Die Aufgabe bietet großen inhaltlichen Spielraum. Als fester Rahmen ist lediglich die zu verwendende Hardware und Antriebstechnik definiert, sowie der Anspruch dass eine funktionsbereite Maschine konstruiert werden soll. Die Komplexität dieser Maschine kann von Ihnen definiert werden.
Damit umfasst die Aufgabenstellung alle Bereiche der Automatisierungstechnik: Hardwarekonstruktion, Softwareentwicklung, Inbetriebnahme, Montage.

Warum als Werkstudent und nicht als Praktikum?
Inhaltlich würde sich die Aufgabe ideal als (Fach-)Praktikum für Automatisierungstechniker eignen. Allerdings glauben wir, dass sich die vollständige Konstruktion einer realen Maschine - auf Grund von Liefer- oder Wartezeiten auf andere Gewerke - schlecht am Block mit 40 Wochenstunden in einem fest definierten Zeitraum bewerkstelligen lässt. Vielleicht gibt es ja eine Kompromisslösung?

Wer sind wir?
Die Firma Schuler-Automation ist eine Tochter des Schuler Konzerns (http://www.schulergroup.com) und produziert am Standort Heßdorf mit etwa 350 Mitarbeitern große Maschinen für die Umformtechnik. Viele Automobilhersteller fertigen auf Schuler-Anlagen Motorhauben, Kotflügel, Seitenteile, Strukturteile, ....

Falls Sie Interesse haben, freue ich mich über Ihre Fragen, die ich gern per Mail beantworte:
mailto:jan-peter.grosse@schulergroup.com
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Verification code: VeriCode Please enter the word from the image into the text field below. (Type the letters only, lower case is okay.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O :troll:
Special characters:
Go to forum
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20110527-dev, © 2003-8 by Yves Goergen