Not logged in. · Lost password · Register

Page:  previous  1  2  3 
na_fets
FSI EEI
(Administrator)
Avatar
Member since Aug 2010
768 posts
In reply to post ID 2035
Super! Man kann es nur leider auf dem Bild nicht genau erkennen.
http://opentopomap.org
thomas_w
Member since Nov 2010
43 posts
Genaugenommen ist es weder noch ;) Das Zeug nennt sich Tenting-Resist. Das ist ein dünnes Laminat, das belichtet werden kann und anschließend in Negativentwickler entwickelt wird. Man könnte das auch z.B. als Ätzresist benutzen..

Edit: An dieser Stelle vielleicht ganz interessant: Dieses Tentingresist ist ziemlich artverwandt mit dem Dynamask-Lötstopplaminat, das seht ihr z.B. hier: http://diyundso.de/daten/loetstopp.jpg
http://diyundso.de/
This post was edited on 2011-05-13, 16:31 by thomas_w.
Quecksilber
FSI EEI
(Moderator)
Member since Apr 2011
15 posts
Hi!

ich hab mal Bilder versprochen, hier sind sie:

[Image: http://quecksilber.homelinux.org/privat/bilder/PPM2USB]

[Image: http://quecksilber.homelinux.org/privat/bilder/%C3%84tzen]

die kleine Platine (15mil leiterbahnen, TQ-FP Atmega8) ist noch nicht fertig, hab sie nur mal zum Anschauen aus dem Bad genommen.
auf dem Magentheizrührer ätze ich, da man die Temperatur mittels Kontaktthermometer regeln kann.


momentan kann ich bis 10mil Breite/Abstand fertigen.

was diesen Tentig-Resist angeht, wo kann ich das Zeug herbekommen, das sieht ja sowas von gut aus! :cool:
thomas_w
Member since Nov 2010
43 posts
Tentingresist und Dynamask gibt's hier: http://www.octamex.de/shop/?page=shop/browse&category_…

Gruß,
Thomas
http://diyundso.de/
thomas_w
Member since Nov 2010
43 posts
Was ich kurz vorstellen wollte, ist das Isolationsfräsen. Ist eine recht ineressante Methode, wenn's mal schnell gehen muss und keine besonders feinen Strukturen gefragt sind.

Das auf den Bildern sind 16 mil Leiterbahnen. Fräserdurchmesser waren 0,4mm (also auch ca 16 mil). Ich weiß, das Layout ist hässlich, aber ich wollte nicht mehr als 5 Minuten aufwenden :D

[Image: http://diyundso.de/daten/isofraesen1.jpg]
[Image: http://diyundso.de/daten/isofraesen2.jpg]

Gruß,
Thomas
http://diyundso.de/
Max.
LRT, FabLab, ehem. FSI EEI
(Administrator)
Member since Feb 2011
240 posts
An der TechFak gibt es im Informatik-Hochhaus seit kurzem das FabLab, eine offene Werkstatt von Studenten für Studenten. Dort gibt es die Möglichkeit, Platinen zu ätzen (einseitig, ca 10-12mil = 0,25-0,3mm Strukturgröße). Für 4€ gibt es eine ganze, für 2,50€ eine halbe Eurokarte inklusive Chemie-Verbrauch und Bohrerverschleiß. Sicherlich kriegt man das zu Hause etwas billiger hin, aber dafür muss man alle Ausstattung anschaffen und man hockt alleine im Keller rum :). Außerdem haben wir auch noch einen 3D-Drucker sowie etwas Elektro-Werkstattausrüstung (Oszi, Lötkolben, Netzteile, Frequenzgenerator), die benutzt werden darf.

Wer interessiert ist, soll einfach zu den Öffnungszeiten ("StudentLab"/"OpenLab") vorbeischauen: http://fablab.uni-erlangen.de
This post was edited on 2011-11-13, 12:07 by Max..
thomas_w
Member since Nov 2010
43 posts
Ui, das hört sich aber gut an.. Ich glaube da werd ich bei Gelegenheit mal vorbeischauen..

Gruß,
Thomas
http://diyundso.de/
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Verification code: VeriCode Please enter the word from the image into the text field below. (Type the letters only, lower case is okay.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O :troll:
Special characters:
Page:  previous  1  2  3 
Go to forum
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20110527-dev, © 2003-8 by Yves Goergen