Not logged in. · Lost password · Register

Page:  1  2  3  next 
na_fets
FSI EEI
(Administrator)
Avatar
Member since Aug 2010
768 posts
Subject: Petitionen gegen 3000 Euro Studiengebühren und Forschungsprofessuren
Quote by Rainer:
Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

aktuell möchte die bayerische Staatsregierung einige Gesetzesänderungen
vornehmen, die auch uns an der FAU betreffen. Besonders kritisch steht
die Studierendenvertretung folgenden geplanten Änderungen gegenüber:

  • Forschungsprofessuren: Diese würden bedeuten, dass Professoren über
einen "zu befristenden", längeren Zeitraum wenige bis gar keine
Lehrveranstaltungen abhalten müssten. Bisher gibt es für Professoren
bereits die Möglichkeit  ein Forschungsfreisemester zu nehmen, um sich
intensiv Forschungsprojekten zu widmen. Das ist durchaus wichtig, damit
die Lehre am Stand der Forschung orientiert sein kann. Die geplante
Einführung von "Forschungsprofessuren", geht allerdings weit über dieses
Ziel hinaus. Die Einheit von Forschung und Lehre wäre damit nicht mehr
zu vereinen.

  • 3000 Euro Studiengebühren pro Semester für berufsbegleitende
Studiengänge: In Zukunft soll es in Bayern möglich sein, auch
grundständige Studiengänge, d.h. Master und Bachelor, berufsbegleitend
einzuführen. Fast schon absurd ist, dass man laut Gesetzesentwurf dazu
allerdings nicht berufstätig sein muss. Zusätzlich ist die Höhe dieser
Gebühren vom Gesetz keineswegs begrenzt. 3000 Euro ist die momentan
angepeilte Obergrenze, die sich allerdings ohne Gesetzesänderung nach
oben verschieben lässt.

Aktuell hat das Kabinett diesem Entwurf bereits zugestimmt. Der Landtag
berät noch über das Gesetz, das schon zum 01. März in Kraft treten soll.
Steht ihr diesen Gesetzesänderungen genauso kritisch gegenüber wie wir?
Dann gebt eure Meinung dazu ab und beteiligt euch an den Petitionen
gegen diese beiden Aspekte des Gesetzesentwurfs unter:

  http://www.bildung-in-bayern.de/

Der volle Text des Gesetzesentwurfs findet ihr auf der Website des
bayerischen Landtags:

  http://www.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP16/Druck…

Viele Grüße,
im Namen der Studierendenvertretung,
Rainer Müller

--
Studentischer Senator und Sprecherrat

Studierendenvertretung der
Friedrich-Alexander-Universität
Erlangen-Nürnberg

Turnstr. 7
91054 Erlangen
http://opentopomap.org
mimic
FSI EEI
(Moderator)
Avatar
Member since Dec 2010
24 posts
>>3000 Euro ist die momentan angepeilte Obergrenze
die werden es dann schon merken, wenn keiner in der Vorlesung hockt :D

Waere ne coole Sache fuer die, die das Geld dafuer haetten !(eliteuni)!
Ansonsten steht /studienbegleitend/ schlicht fuer eine Berufsausbildung...

Eine Teilnehmerzahl, die gen 0 geht, wird aber eher schlecht als Argument
fuer irgendwelche Foerderungsgeldansprueche tendieren.
Vielleicht machen die es so wie die Amis und geben jedem zweiten Studi
ein Stipendium, welches er dann nachm Abschluss abbezahlen wird
   / ̄ ̄ ̄ ̄\
  (__人____)
    |ミ/  ー◎-◎-)    / ̄ ̄ ̄ ̄ ̄ ̄ ̄ ̄ ̄ ̄ ̄ ̄^^^^^^^
  (6   (_ _))  <  Wir wollen in die Studis investieren!
   | ∴ ノ 3 ノ    \_______________________
   \_____ノ
  ∧,,∧.
   ミ,,・∀・ミ
@ミ_u,,uミ
This post was edited on 2011-01-27, 14:30 by mimic.
Brennov
Member since Oct 2010
15 posts
immer dieses geschrei! betrifft uns doch gar net. vielleicht will man damit das berufsbegleitende studium unattraktiver machen. naja und eine forschungprofessur ist auch net da schlechtedte. heißt ja nicht dass die anstatt einer derzeitigen professur kommt sondern die kann ja auch zsätzlich kommen. aber hauptsach mal dagegen ist ja eh in derzeit. Political Discrimination - deleted
This post was edited 2 times, last on 2011-02-01, 09:44 by Fabian.
Mörer
Member since Oct 2010
90 posts
Der nette Herr Brennov hat vollkommen recht mit dem was er sagt: "Hauptsache dagegen sein"
Die 3000€ sin Bullshit, das is klar. Aber was is an einer Forschungsprofessur auszusetzen? Das betrifft uns kein bisschen, und geht uns auch nichts an. Es können doch so viele neue Profs kommen wie wollen, was is daran bitte verkehrt? Die Anzahl der Lehrveranstaltung wird ja wohl kaum sinken (Prof Huber nimmt sich nächstes Semester ein Forschungssemester und seine Fächer werden von anderen Profs vertreten). Und wenn ich die Wahl hätte beim Dozenten einer Vorlesung, dann nehm ich doch lieber den angehenden Dr. der noch viel näher an den Studis is als irgendein abgehobener Prof der keinen Bezug mehr zu den Studenten hat. Das ewige Gejammer ist echt ne Zumutung
na_fets
FSI EEI
(Administrator)
Avatar
Member since Aug 2010
768 posts
Nun, über die 3.000 Euro Studiengebühren brauchen wir nicht diskutieren, da sind wir wahrscheinlich alle einer Meinung.

Zum Thema Forschungsprofessur vertrete ich allerdings eine andere Meinung - diese als "ewiges Gejammere" zu bezeichnen finde ich nicht angebracht.
Ich finde auch die Möglichkeit für Professoren sehr gut, ein Forschungsjahr nehmen zu können. Reine Forschungsprofessuren widersprechen allerdings dem humboldtschen Bildungsideal, das die Einheit von Lehre und Forschung verkörpert. Auf diesem Prinzip bauen alle unsere Universitäten in Deutschland seit 200 Jahren auf. Ich weiß nicht, wie gut du dich in der Struktur unserer Uni auskennst. Es macht aber z.B. auch Sinn, dass es an unserer Fakultät einen Dekan und einen Studiendekan gibt - was zwei getrennte Ämter sind und die eben beide Richtungen verkörpern. Als Professort weiß man auch, worauf man sich einlässt. Ich kenne (bis jetzt) keinen Prof, der ernsthaft jammert, dass er zu viel/zu wenig Lehre zu tun hat.
Jetzt Forschungsprofessuren flächendeckend einzuführen, würde die Uni-Landschaft und das universitäre Verständnis grundlegend verändern.
http://opentopomap.org
This post was edited on 2011-01-27, 14:27 by na_fets.
Mörer
Member since Oct 2010
90 posts
Wo geht denn FÜR DICH die Einheit von Forschung und Lehre verloren wenn die jenigen die nur forschen, gar nicht lehren?
Deine Lehrveranstaltungen werden doch trotzdem noch von den alten Profs gehalten...
So, und dann sitzt da halt am Lehrstuhl jetzt einer neuer Forschungsprof rum. Aber was juckt mich das, damit hab doch ich nichts zu tun. An Unis arbeiten ja wohl mehrere Leute die nur forschen und nicht lehren. Ob jetzt diese Personen die Bezeichnung Professor trägt oder nicht, ändert rein gar nichts.
Ich versteh nicht was das an meinem Studium ändern sollte. Wenn es das tun würde, klär mich auf, ich lass mich gerne belehren. Aber zu argumentieren dass das seit 200 Jahren an unseren Unis so und so ist, halte ich für Käse, weil dann brauchen wir ja ab jetzt gar nichts mehr zu verändern.
P.A!
FSI EEI & Trollfeeder
(Moderator)
Avatar
Member since Sep 2010
541 posts
Edit: Ich hab Brennovs unpassenden Kommentar mal gelöscht. Persönliche Angriffe sind in diesem Forum nicht erwünscht. Ich denke er weiss, worum es geht.
Man darf hier auch ganz normal diskutieren ohne andere Leute anzugreifen oder in eine Schublade zu stecken.
Eine Diskussion lebt nunmal von verschiedenen Ansichten.
Trololololololololololo...
na_fets
FSI EEI
(Administrator)
Avatar
Member since Aug 2010
768 posts
Ich habe Brennovs Beitrag leider gar nicht lesen können, möchte aber versuchen, die Wogen zu glätten. Meine Antwort auf dich von gestern Nacht war keinesfalls angreifend gemeint. Die Rechtschreibfehler und v.a. die letzten beiden Sätze ließen mich vermuten, dein Beitrag sei ironisch gemeint...

Anscheinend bist du in deinem von P.A! gelöschten Beitrag persönlich geworden. Das ist vielleicht etwas unüberlegt gewesen. Du musst wissen, dass dieses Forum öffentlich ist und man auch in 10 Jahren deine Einträge noch lesen kann. Ich weiß nicht, kennst du mich eigentlich? Wenn du mal auf einen Kaffee vorbeikommen willst: Ich sitze immer im Diplomandenzimmer im 3. Stock des linken E-Technikturmes.
http://opentopomap.org
Brennov
Member since Oct 2010
15 posts
In reply to post #7
Quote by P.A!:
Edit: Ich hab Brennovs unpassenden Kommentar mal gelöscht. Persönliche Angriffe sind in diesem Forum nicht erwünscht. Ich denke er weiss, worum es geht.
Man darf hier auch ganz normal diskutieren ohne andere Leute anzugreifen oder in eine Schublade zu stecken.
Eine Diskussion lebt nunmal von verschiedenen Ansichten.

naja wie wärs wenn du den anderen unpassenden kommentar auch löscht. scroll mal nach oben und schau nach worauf ich reagiert hab.
Brennov
Member since Oct 2010
15 posts
In reply to post #8
Quote by na_fets:
Ich habe Brennovs Beitrag leider gar nicht lesen können, möchte aber versuchen, die Wogen zu glätten. Meine Antwort auf dich von gestern Nacht war keinesfalls angreifend gemeint. Die Rechtschreibfehler und v.a. die letzten beiden Sätze ließen mich vermuten, dein Beitrag sei ironisch gemeint...

Anscheinend bist du in deinem von P.A! gelöschten Beitrag persönlich geworden. Das ist vielleicht etwas unüberlegt gewesen. Du musst wissen, dass dieses Forum öffentlich ist und man auch in 10 Jahren deine Einträge noch lesen kann. Ich weiß nicht, kennst du mich eigentlich? Wenn du mal auf einen Kaffee vorbeikommen willst: Ich sitze immer im Diplomandenzimmer im 3. Stock des linken E-Technikturmes.


nein das war wohl durchdacht. leider konntest du es nicht lesen. allerdings erhällst du auch weiterhin von mir jede mögliche verachtung! schade dass man es in 10 jahren nicht mehr lesen kann
This post was edited on 2011-01-28, 18:21 by Brennov.
P.A!
FSI EEI & Trollfeeder
(Moderator)
Avatar
Member since Sep 2010
541 posts
OT=on
Quote by wikipedia:
Multiple posting can also be used as a method of trolling or spreading forum spam.
OT=off
Trololololololololololo...
Brennov
Member since Oct 2010
15 posts
Quote by P.A!:
Du kennst uns nicht, meinst aber wir wären Spacken? Hmm, naja, is n bisschen unfair, findest du nicht?

das was ihr hier verzapft reicht völlig für dieses urteil. und tja das leben ist kein ponyhof da gehts halt net fair zu.
Fabian
FSI EEI
Member since Oct 2010
25 posts
Hallo Brennov,

als ein FSIler aus deinem Jahrgang möchte ich mich auch mal kurz zu Wort melden.
Dieses Forum bzw dieser Thread soll eine sinnvolle Diskussion anregen und die Meinung der Studierenden mit in die FSI-Arbeit einfließen lassen. Dazu sind sowohl stichhaltige Argument als auch eine gewählte Sprache nötig, um dies in die zuständigen Gremien zu tragen.
Mit dem Ponyhof-Vergleich wird diese Diskussion auf "Stammtisch-Niveau" heruntergezogen und hilft nicht eine gute Argumentation zu vertreten. Da du dich in deinen bisher 9 Semestern nicht an der FSI beteiligt hast bzw. die Tragweite des Problems nicht verstanden hast, bitte ich dich darum, dich zuerst eingehend zu informieren und dann ohne "politische Gruppen" zu diskriminieren einen durchdachten Beitrag zu verfassen.
Deine Stimme ist genauso wichtig wie jede andere, aber nur dann glaubwürdig, wenn sie höflich und sachlich bleibt.

Mit freundlichen Grüßen,
Fabian
Fabian
FSI EEI
Member since Oct 2010
25 posts
Jetzt zum Thema Forschungsprofessur:
Fakt ist, dass die Uni nicht mehr Geld zur Verfügung hat, wenn Forschungsprofessuren eingeführt werden. Damit ergibt sich zwingend eine Mittelverknappung bei der Lehre bzw. Professuren mit Lehre und Forschung. Sollte dieser Mißstand dann wieder behoben werden ohne die eigenen vorherigen Entscheidung rückgängig zu machen, folgt die Lehrprofessur. Damit ist die Forschung von der Lehre entkoppelt und den Studierenden wird ein großer Teil der neuen Forschung im Hauptstudium vorenthalten.
Wird eine Forschungsprofessur durch Drittmittel finanziert ist sie obsolet, da dies auch durch normale Mitarbeiter abgedeckt werden kann, bzw. durch Doktorarbeiten. Ein Forschungsprofessur führt also auch zur Verknappung von Doktorandenstellen, im schlimmsten Fall.
Meiner eigenen Einschätzung nach, wird der Forschungsprofessur eingeführt um mehr Leute aus der Industrie anzulocken, da die Bezahlung bzw. die Bedingungen an der Uni mittlerweile schlechter sind als noch vor 10 Jahren, mit der Vergabe einer Professur gestaltet sich für den einen oder anderen der Arbeitsplatz an der Uni attraktiver. Auch das sogenannte "warme Plätzchen" als Arbeitsplatz wird durch die befristete Einstellung ausgenommen. Ist also unlogisch gegenüber dem ersten Punkt.
Brennov
Member since Oct 2010
15 posts
Quote by Fabian on 2011-02-01, 09:59:
Jetzt zum Thema Forschungsprofessur:
Fakt ist, dass die Uni nicht mehr Geld zur Verfügung hat, wenn Forschungsprofessuren eingeführt werden. Damit ergibt sich zwingend eine Mittelverknappung bei der Lehre bzw. Professuren mit Lehre und Forschung. Sollte dieser Mißstand dann wieder behoben werden ohne die eigenen vorherigen Entscheidung rückgängig zu machen, folgt die Lehrprofessur. Damit ist die Forschung von der Lehre entkoppelt und den Studierenden wird ein großer Teil der neuen Forschung im Hauptstudium vorenthalten.
Wird eine Forschungsprofessur durch Drittmittel finanziert ist sie obsolet, da dies auch durch normale Mitarbeiter abgedeckt werden kann, bzw. durch Doktorarbeiten. Ein Forschungsprofessur führt also auch zur Verknappung von Doktorandenstellen, im schlimmsten Fall.
Meiner eigenen Einschätzung nach, wird der Forschungsprofessur eingeführt um mehr Leute aus der Industrie anzulocken, da die Bezahlung bzw. die Bedingungen an der Uni mittlerweile schlechter sind als noch vor 10 Jahren, mit der Vergabe einer Professur gestaltet sich für den einen oder anderen der Arbeitsplatz an der Uni attraktiver. Auch das sogenannte "warme Plätzchen" als Arbeitsplatz wird durch die befristete Einstellung ausgenommen. Ist also unlogisch gegenüber dem ersten Punkt.

und das rumgeheule geht weiter. schade dass in textform der grauenhafte bauerndialekt nicht zum Ausdruck kommt!

Kommentar des Moderators: Trollerei ist nicht erwünscht. Du wirst hiermit verwarnt!
This post was edited on 2011-02-02, 13:35 by na_fets.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Verification code: VeriCode Please enter the word from the image into the text field below. (Type the letters only, lower case is okay.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O :troll:
Special characters:
Page:  1  2  3  next 
Go to forum
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20110527-dev, © 2003-8 by Yves Goergen