Not logged in. · Lost password · Register

sialmars
FSI EEI
(Moderator)
Member since Oct 2010
213 posts
Subject: Numerische Feldberechnung
5 ECTS
In der Vorlesung werden verschiedene Numerische Verfahren vorgestellt und erläutert wie ein Feldsimulationsprogramm funktioniert.
In der Übung werden Feldprobleme mit den Programmen Comsol, CST Microwave Studio und Fast Henry bearbeitet.
Hauptsächlich wird jedoch mit Comsol gearbeitet.
Folgende Fragen kamen heute in der mündlichen Prüfung dran:

1. Multigrid Methode erklären
2. Feldberechnung einer Zylinderspule
3. Partielle Induktivitäten in der Partial Element Equivalent Circuit Methode

Es gibt sowohl Folien als auch ein Skript zur Vorlesung. Beides erinnert teilweise etwas an eine Gebrauchsanleitung für Comsol.
Die Lösungen der Übungen sind sehr ausführlich.
aelray
Member since Oct 2010
80 posts
ist ein numerik kurs vorraussetzung oder sollte es auch ohne gehen?
ethanhund
Member since Oct 2010
31 posts
Ich weiß nicht wies im Moment abläuft, aber zu meiner Zeit (da wurde die Vorlesung zum ersten Mal gehalten) haben wir in den Vorlesungen meistens die Probleme analytische gelöst und anschließend in der Übung mit Comsol simuliert. Ich war ziemlich enttäuscht, dass man sehr wenig über die Numerik der Verfahren gelernt hatte. Deshalb habe ich nach der Hälfte die Vorlesung abgebrochen. Ich fand sie einfach nicht gut.
Das könnte sich mittlerweile alles geändert haben.
Übrigens gibt es eines ähnliche Vorlseung auch am Sensorik Lehrstuhl (CAE), die auch interessant sein kann.
sialmars
FSI EEI
(Moderator)
Member since Oct 2010
213 posts
Ich muss auch zugeben, dass die Vorlesung meine Erwartungen nicht ganz erfüllt hat.

@aelray: Vorraussetzungen sind lediglich EMF1 und 2.

Ich muss generell sagen, dass ich ein wenig enttäuscht bin von den Numerik-Vorlesungen die ich bisher gehört habe. "Numerik für Ingenieure 1" beim Fried war damals (WS08/09) sehr chaotisch organisiert und nur ca. 4 Wochen lang und die Klausur war dementsprechend einfach. "Numerik für Ingenieure 2" beim Fried (SS09) wurde mir mit der Zeit so abstrakt, dass ich es abbrach. Zu dieser Vorlesung gab es noch ein Praktikum. Allerdings war die Dozentin damals auch so unmöglich dass ich es ebenfalls abbrach.

Ich weis nicht wie CAE ist. Hat die schon jemand gehört?
Robert Herre
Member since Oct 2010
91 posts
Themen bei mir waren:

  • Allgemeiner Aufbau eines Feldberechnungsprogramms
  • Allgemein Lösungsverfahren (direkt, iterativ)
  • Matrixkondition (Definition und Auswirkung)
  • Kraftberechnung durch Postprozessor (Maxwellspanung, Coloumb- und Lorentzkraft, virtuelle Verrückung)
  • Induktivitätskoeffizienten und Kapazitätskoeffizienten (das lernt man eigentlich in GET1, mir war das aber immer ein Rätsel.. mein Rumgedruckse hat Prof. Albach dann dazu veranlasst, mich zu fragen, was ich studieren würde ^^)
  • PEEC (Ersatzschaltbild zu konkreter Anordnung hinmalen und erklären)
  • Am Ende noch ganz kurz ein bis zwei Fragen zu FDTD, warum niedrige Frequenzen schlecht sind oder sowas. War wirklich die letzte Minute.

Stimmung war sehr entspannt und lustig, ich war nicht soo gut vorbereitet und hatte ein bisschen Angst vorm Albach, aber der war sehr sympathisch und nett. Der Roßmanith ja eh.

Notengebung war ebenfalls absolut fair und transparent, sie haben ziemlich lange besprochen und dann wurde mir auch bei jedem Thema erklärt, wieviel Prozent ich da erreicht hatte und was dann am Ende rauskommt.
beckus
LTE, DL1CHB
(Moderator)
Avatar
Member since Oct 2010
102 posts
Jetzt muss ich da mal mit einer Frage reinhaken: Ist das auch so mit Karteikarten oder läuft das wie so einen normale mündliche an anderen Lehrstühlen ab? Und wie tiefgehend will er das denn wissen? Weil gerade das mit der Matrixkondition, da kann ich mich daran errinnern, dass es in Numerik I schon bisschen nen Akt war, die Konditionszahl auszurechnen (mit versch. Matrixnormen usw.). Also wie tief geht das da rein? Die Fragen der Zettel sind teilweise schon nicht ohne.

Gruß Beckus
E-Mail: christopher.beck@fau.de
GPG-Fingerprint: AE1A C931 2BAF C5A1 F0BE 2083 3117 1121 2F9D 4F14
Robert Herre
Member since Oct 2010
91 posts
Lass es mich so sagen, bei Matrixkonditionierung bin ich auch ins Schwimmen gekommen :-)

Mach dir keine Sorgen das ist insgesamt wirkliche ne faire Prüfung und keiner will dir was böses. Der Roßmanith ist echt OK und hilft weiter und der Albach lacht eh nur
Robert Herre
Member since Oct 2010
91 posts
Äh also ich habs noch mal durchgelesen, bei Matrixkondition bin ich sicher nicht ins Schwimmen gekommen.. Das ist doch einfach? :-) Du brauchst nur die Definition, also "Die Kondition einer Matrix ist die.. mal ..." (was auch immer ich kann mich nicht mehr erinnern, aber so schwer war das glaub ich nicht).. Konkret ausrechnen wirst du eher nichts müssen, nur erklären halt. Ansonsten lesen, was ich vorher geschrieben habe :-)
beckus
LTE, DL1CHB
(Moderator)
Avatar
Member since Oct 2010
102 posts
Ah cool, danke! Ja jetzt bin ich beruhigt!
E-Mail: christopher.beck@fau.de
GPG-Fingerprint: AE1A C931 2BAF C5A1 F0BE 2083 3117 1121 2F9D 4F14
Robert Herre
Member since Oct 2010
91 posts
Keine Ursache! Berichte dann, wies war :-)
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Verification code: VeriCode Please enter the word from the image into the text field below. (Type the letters only, lower case is okay.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O :troll:
Special characters:
Go to forum
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20110527-dev, © 2003-8 by Yves Goergen