Not logged in. · Lost password · Register

Max.
LRT, FabLab, ehem. FSI EEI
(Administrator)
Member since Feb 2011
240 posts
Subject: Lösung zu Übungsklausur 2004
Hallo,

hat jemand mal die Übungsklausur 2004 gerechnet? Meiner Meinung nach ist die Lösung teilweise falsch, deshalb habe ich mal meine Anmerkungen als phy2_2004_uebungsklausur_l_anmerkungen_zur_loesung.pdf hochgeladen. Wäre gut, wenn diese Klausr noch jemand rechnet, damit am Ende eine vernünftige Lösung online ist.

Max
mk434346
Member since Dec 2010
15 posts
So, habe die Klausur jetzt auch gerechnet.

Meine Ansicht:

1b: Deine Korrektur stimmt.

2c: Die Frage lautet "Bis zu welchem max. Winkel kann der Lichtstrahl die Glasplatte durchlaufen?"
Insofern ist der Einfallswinkel nicht beliebig würde ich sagen (-> Totalreflektion an der Austrittsfläche). Aufgrund der Symmetrie stimmt dein Ergebnis (45,6°) dann aber als maximaler Einfallswinkel.

8a: In der Lösung steht zwar ^-25 aber ich komme bei der Rechnung mit richtigen Zahlenwerten eigentlich auch auf ca. 219 MeV. Das ist meines Wissens auch ein realistischer Wert für die freiwerdende Energie bei einer Kernspaltung (-> http://www.kernfragen.de/kernfragen/img/Physik/phy1103c_b4…).

8b: Klar, die Herangehensweise in der "Musterlösung" ist ungeeignet (=falsch). Du rechnest allerdings mit dem vermutlich falschen Energiewert.

8c: Auch hier würde ich sagen stimmt dein Rechenweg aber die Zahlen nicht.

Natürlich erhebe ich keinen Anspruch auf Korrektheit ;)
Wenn ich nachher nochmal Zeit habe rechne ich das nochmal nach.

vg
Max
Max.
LRT, FabLab, ehem. FSI EEI
(Administrator)
Member since Feb 2011
240 posts
Hallo anderer Max, vielen Dank fürs Durchrechnen.

2c: Probiere es an einem Fenster aus: Stelle dich direkt vor das Fenster und schaue schräg nach unten zum Fenster raus. So hast du ca 75° EInfallswinkel, du siehst aber trotzdem durch. Brechzahl von Fensterglas ist ungefähr 1,5, womit die Grenze nach deiner Rechnung ungefähr 41° wäre.
Bei streifendem Lichteinfall hast du doch: sinus(Einfallswinkel) * 1 = sinus (Winkel im Glas) * 1,4 an der Eintrittsfläche, und an der Austrittsfläche sinus(Winkel im Glas) * 1,4 = sinus(Austrittswinkel).
Also ist Einfallswinkel = Ausfallswinkel, und bei jedem Winkel ein Strahldurchgang möglich.

8a: Du hast recht. Da habe ich mich in der Zehnerpotenz vertan. Ist jetzt korrigiert.
8b,c waren folgefalsch, ebenfalls korrigiert.

Ich habe die Korrektur korrigiert :) und sie neu hochgeladen als: phy2_2004_uebungsklausur_l_fehler_in_loesung.pdf
mk434346
Member since Dec 2010
15 posts
hey,

also bei der 2c gebe ich mich geschlagen, da hatte ich wohl einen Denkfehler drin.

Dann sollten ja jetzt zu allen Aufgaben die richtigen Ergebnisse feststehen =)
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Verification code: VeriCode Please enter the word from the image into the text field below. (Type the letters only, lower case is okay.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O :troll:
Special characters:
Go to forum
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20110527-dev, © 2003-8 by Yves Goergen