Not logged in. · Lost password · Register

Forum Sonstiges Jobbörse RSS
Verändere die Zukunft der Kommunikation
ambraCing
Member since Jul 2012
1 post
Subject: Bau eines Prototypen einer Handyuhr
Hallo Liebe EEIler,

wir, die neu gegründete ambraCing GmbH & Co KG haben eine Idee zu einem einzigartigen Uhrenhandy und bräuchten nur noch ein innovatives Team aus Elektrotechnikern und Informatikern, dass unsere Idee in die Tat umsetzen kann.

Wir erwarten von den Studenten keinen produktionsreifen Prototypen. Wir möchten zunächst lediglich ein grobes Produkt, das bedingt funktioniert und damit wir die Alleinstellungsmerkmale zeigen können. Zusätzlich werden wir ihnen ein Developers Kit von einer Partnerfirma vorlegen. Des Weiteren sind wir natürlich bereit mehrere Studenten zu beauftragen, beispielsweise einen Informatiker und einen Elektroniker oder ähnliche Zusammensetzungen.

Die Anforderungen an die jeweiligen Studenten sind trotzdem meiner Meinung nach relativ komplex und vielfältig. Sie sollen uns quasi ein normales Smartphone zerlegen und in eine andere Form umbauen können, d.h. sie sollten sich mit der entsprechenden Elektronik auskennen sowie Erfahrungen mit deren Gehäusen haben (Bauteilauswahl, entsprechende Baugruppen zusammensetzen, Platinenbelegung) . Anschließend soll Android 4.0 aufgespielt und angepasst werden, daher müsste er sich auch mit der entsprechenden Informatik auskennen. Die Vergütung würde ich dann persönlich klären.

Bei Interesse bitte mir einfach eine Mail schicken!

Mit freundlichen Grüßen

Roman Schmidt
ambraCing GmbH & Co KG

roman@ambracing.com
Tel: +49178 8349443
Quecksilber
FSI EEI
(Moderator)
Member since Apr 2011
15 posts
Hallo!

ich würd euch mal empfehlen, das auch im Informatik-Forum zu posten, ihr braucht ja auch Inf-leute...


irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass das überhaupt ohne ein komplettes Redesign geht-- mit n paar 100k für Teile und Prototypen evtl.
aber mit einfach Handy-auseinanderbauen-und-wieder-anders-zam wird das 99% nix.

schon allein die Kabel in einem Handy sind bei den Frequenzen teilweise genau auf Länge abgestimmt, das müsst ihr alles berücksichtigen....



Aber trotzdem viel Erfolg^^
GeorgeDerAusDemDschungelKam
Member since Dec 2011
7 posts
Quote by ambraCing on 2012-07-07, 20:12:
wir ... bräuchten nur noch ein innovatives Team aus Elektrotechnikern und Informatikern, dass unsere Idee in die Tat umsetzen kann.

YMMD :D. Ach ja, wie oft hab ich ähnliches schon in diversen Foren gelesen. Frisch gegründete Startup-Company (aus 3 Wirtschaftswissenschaftlern) sucht technische(n) Studenten der/die mal schnell (am besten für lau ;)) hochentwickelte Geräte der neuesten Generation zerlegen und zu neuen innovativen Produkten umbauen ;).

Okay um auch etwas konstruktives beizutragen: Ich sehe das ganze leider auch recht kritisch. Sorry falls ich euch da unrecht tue, aber in meinen Augen sieht die gepostete Beschreibung geradezu danach aus frisch aus einem businessplan entstanden zu sein, bei dem die Hürden einer technische Realisierung nur unzureichend bedacht wurden.

Ein heutiges Smartphone lässt sich nicht mal einfach so zerlegen und gerade wenn es bei einem neuen Entwurf an Miniaturisierung und Energieeffizienz (und das ist der kritische Punkt der meisten mobilen Geräte) geht treibt dies nicht nur die R&D sondern auch die BOM Investitionen schnell in gewaltige Höhen und übersteigen bei weitem das was ein paar Studenten mal "einfach so" nebenbei zu dem Studium machen können. But that's just my 2 cents ... nichtsdestotrotz viel Erfolg bei dem Projekt!


By the way - habt ihr bei der Marktanalyse folgendes gesehen? http://www.sonymobile.com/de/products/accessories/smartwat…

Grüße
George
Christian St.
Member since May 2011
212 posts
Naja, mit einem Entwicklerteam von so etwa 20 Leuten (oder etwas mehr) sollte man so was schon auf die Beine stellen können. Und z.B. für das Nokia N900 gibt es vollständige Schaltpläne im Netz. Nur die Software wird schwierig, weil die Hardwaredokumentation meist unter Non-Disclosure-Agreements liegt, die nur großen Konzernen zugänglich sind und/oder gleich >10k€ kosten.
bugmenot (Guest)
In reply to post #1
Hallo Christian,

ich glaube nicht, dass das so schwer ist, aber hier wird das Problem scheints überschätzt.

Am Besten ihr probiert es doch mal im Informatiker Forum, da ihr auch einen Informatiker sucht. Schreibt dort gleich dazu wieviel Stunden ihr etwa veranschlagt oder wieviel ihr etwa bereit seid zu zahlen. Eher nicht so große Zahlen nennen, sind die dort nicht gewohnt.
https://fsi.informatik.uni-erlangen.de/forum/106-Jobboerse

mfg
bugmenot
Feuerfuchs
Member since Mar 2012
6 posts
Im Informatiker-Forum wird wenigstens gleich richtig draufgeknüppelt, wenn wieder jemand mit dem Wunsch ankommt, für lau was zu entwickeln, wofür langjährige Ingenieure 10 Mannjahre benötigen. Klingt wieder nach einer supertollen Idee von einem Wingler-Startup.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Verification code: VeriCode Please enter the word from the image into the text field below. (Type the letters only, lower case is okay.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O :troll:
Special characters:
Go to forum
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20110527-dev, © 2003-8 by Yves Goergen