Not logged in. · Lost password · Register

Page:  1  2  next 
BaK91
Member since Mar 2011
7 posts
Subject: Der Studienrichtung Erfahrungsthread
Hi zusammen!
Ich stehe demnächst vor der Entscheidung welche Studienrichtung ich wählen soll.
Da in meinem Umfeld auch noch allgemeine Unsicherheit herrscht, was man denn wählen sollte, wollte ich hier mal die höheren Semester um Mithilfe bitten.
Es wäre cool wenn ihr eure Erfahrungen mit uns teilen könntet. Hilfreich wäre es vielleicht in wenn ihr schreibt welche Studienrichtung ihr gewählt habt.
Und dann vor allem warum, also gerne auch persönliche Interessen, Hobbys, oder ob es dort vielleicht einen coolen Prof gibt?
Was auch helfen würde ist, würdet ihr das ganze wieder wählen? Oder doch eher umentscheiden?
Welche Fächer sind in der Studienrichtung eher einfach? Welche richtig schwer?
Wem würdet ihr die Richtung empfehlen, welche eher nicht (oft kann man sowas ja an vorherigen Fächern festmachen)?
Gibt es irgendwelche Professoren um die man einen Bogen machen sollte, oder welche muss man unbedingt mal gehört haben?
Ich würde mich freuen wenn ihr mir weiterhelfen könnt, indem ihr schreibt was ihr gewählt habt und wie es euch denn so gefällt, wo ihr Gutes oder Probleme seht.

Danke schonmal! Ich denke ihr werdet damit nicht nur mir weiterhelfen!

Viele Grüße,
Basti
claudio
Member since Feb 2011
3 posts
Prinzipiell gibt es keine Empfehlung und auch kein Leicht oder Schwer. Ist vollständig von Dir alleine abhängig was Dir mehr liegt. Es gibt Klausuren in denen du fluchst und in der Andere meinen die sei kein Problem und umgekehrt.
Das ist sicher nicht was du hören wolltest aber im Endeffekt bist du allein für deine Wahl verantwortlich. Von so Argumenten wie ein "cooler" Prof halte ich nichts, wie gesagt was dir am meisten Spaß macht oder alternativ: Was dich am wenigsten ankotzt wenn du es lernen musst!
BaK91
Member since Mar 2011
7 posts
Hi,
erstmal danke für deine Antwort.
Mir ist schon klar, dass von den persönlichen Vorlieben abhängt.
Ich würde mich aber um einige ganz subjektive Meinungen echt freuen.
Ich finde, dass auch wenn es um so eine persönliche Entscheidung geht,
kann man sich durch die Beweggründe von anderen Studenten eine Meinung bilden.
Deshalb kann man ja auch dazuschreiben, warum man jetzt eine bestimmte Vorlesung schwerer einschätzt als die anderen.
Wenn es ein anderer anders sieht, kann er ja auch etwas dazu sagen.

Wie gesagt, bitte schreibt eure Erfahrungen! Ich würde mich freuen!
Diseq
Member since Oct 2010
25 posts
Ich bin jetzt im 2. Mastersemester.

Damals bin ich die Studienrichtungen durchgegangen und habe mehr oder weniger subjektiv bewertet wie viele Fächer mir beim ersten Blick gefallen könnten, ohne jetzt genau nachzuschauen um was es sich handelt.

Eine gewisse Präferenz auf einige Lehrstühle floss dabei auch mit ein. Letztendlich bin ich ja hier um was zu lernen und nicht um mich in ne langweilige Vorlesung zu sitzen, oder in eine Übung von der nichtmal der Übungsleiter eine Ahnung hat.

Kurzum, ich bin in der Allgemeinen gelandet und habe es nicht bereut, da ich es den besten Kompromis zwischen den Disziplinen der E-Technik fand.

-Nachrichtentechnik schloss ich aus, da es für mich nichts mehr mit Elektrotechnik zu tun hat. Geschweige den wo man denn damit später mal arbeiten soll. Programmieren können die Informatiker besser.
-Automatisierungstechnik fiel unter den Tisch, das Auftreten des Regelungstechniklehrstuhls hat mich da definitiv vergrault. Auch hat sich heraus gestellt, dass sich gewisse Horrorstories von höheren Semestern bis jetzt bewahrheitet haben.
-Antriebs- und Energitechnik schloss ich ebenfalls aus, da ich bei beiden maßgeblichen Lehrstühlen bis heute nichts gelernt habe
-Mikroelektronik stand ernsthaft zur Wahl im Raum. Was mich davon abgehalten hat war eigentlich nur ein Bauchgefühl, das mir der CAD-Artige Entwurf von Schaltungen die ich nichtmal anfassen kann wahrscheinlich nicht das Ganze Leben lang gefallen würde. Außerdem hat mich die Vorstellung geritten, dass die eigentlichen Kompetenzen hier in den U.S.A und nicht in Deutschland liegen.
-Leistungselektronik fiel aufgrund der Antriebe und EEV auch unter den Tisch, siehe oben

Also blieb gewissermaßen nur die Allgemeine übrig ;)

Später kam dann die Erkenntnis, dass die Studienrichtung egtl. sogar ziemlich wurscht ist. Hat man bereits 3 Kernmodule im Bachelor absolviert, so entstehen ja wiederum 3 neue Wahlmöglichkeiten aus dem ganzen EEI Department. Dazu kommen nochmals 3 Wahlmöglichkeiten aus der ganzen FAU. So gesehen hat man mit 6 Wahlmodulen onehin die Möglichkeit noch die interessantesten Fächer aus anderen Studienrichtungen zu hören. Man bedenke weiter, dass sich die Kernmodule auch teilweise überscheiden.

So bin ich letztlich in der Allgemeinen geblieben und habe jetzt mit meinem Interesse zur Leistungselektronik auch die meines Erachtens sinnvollsten Fächer davon mitgenommen.

Leider nehme ich an, dass das Ersetzen von Kernmodulen möglicherweise irgendwann reglementiert wird.
Diren
Member since Dec 2010
6 posts
gelöscht
This post was edited 3 times, last on 2012-11-22, 13:08 by Diren.
BaK91
Member since Mar 2011
7 posts
Hi,
danke euch zweien, genauso hab ich mir das vorgestellt!
Ich habe bis jetzt auch stark in die Richtung Antriebstechnik tendiert... allerdings wenn ich mir das so überlege war GEEV nicht wirklich gut,
und EAM hört sich bis jetzt auch nicht so toll an. Mal schauen, ich finde die Hochfrequenzvorlesungen bis jetzt sehr interessant,
könnte mir vorstellen, dass ich dann eher in die Richtung gehe.
Die Allgemeine find ich auch sehr gut, weil man da vom Stoff her noch deutlich in die Breite gehen kann.
Ich denke v.a. in Bezug auf den Master kann man sich so schon etwas orientieren.
Die Ringvorlesung habe ich mir schon angehört. Da klang Mikroelektronik sehr sehr gut.
Kann aber auch am Stil der Präsentation gelegen haben, die sich deutlich besser als andere gemacht hat, wie ich finde.
Allerdings erzählen dir die Professoren dort halt nur von den Sonnenseiten der Studienrichtung.
Ich denke da gehen die Meinungen unter den Studenten schon deutlich auseinander.
Am ehesten kann ich mich bis jetzt für die Allgemeine erwärmen... mal schauen.

Was mit der Automatisierungstechnik würde mich auch mal interessieren.
Hab bis jetzt nur Gerüchte über miese mündliche Prüfungsbedingungen gehört, was da dran ist, kann ich nicht sagen.

@Diseq:
Das mit den neu entstehenden Wahlmodulen im Master musst du mir nochmal erklären, das hab ich nicht ganz verstanden.
Diseq
Member since Oct 2010
25 posts
In meiner Studienordnung ist es definitiv noch so, dass Kernmodule die bereits im Bachelor absolviert wurden, im Master durch Veranstaltungen aus dem gesamten Department EEI ersetzt werden können.

Das bedeutet, da ich 3 Kernmodule im Bachelor gelassen habe (d.h. ein Vertiefungsmodul nicht gemacht habe ) mir jetzt 3 Wahlmöglichkeiten aus dem gesamten EEI Department entstanden sind.

Hinzukommen 15 ECTs wirkliche Wahlmodule aus der ganzen FAU. Letztere unterscheiden sich von den Ersatzfächern der Kernmodule nur durch ihre unbegrenzte Versuchszahl.

---

Und ja das mit den mündlichen Prüfungen ist es was ich gemeint habe.

Was ich allerdings auch noch unerhört fand war, dass sie bei der einsicht der RTA Klausur die Notengrenzen nicht rausgegeben haben.

Begründung "Wir wollen nicht, dass sich jemand mit gesuchten Punkten verbessert". Dazu sind sie übrigens verpflichtet.
glean
Member since Mar 2011
8 posts
In reply to post #4
Quote by Diseq on 2012-11-08, 07:27:
-Nachrichtentechnik schloss ich aus, da es für mich nichts mehr mit Elektrotechnik zu tun hat. Geschweige den wo man denn damit später mal arbeiten soll. Programmieren können die Informatiker besser.


Da weiß ja jemand ganz genau, worum es in Informationstechnik geht...
hawkstobi
FSI EEI
(Administrator)
Member since Oct 2010
318 posts
Quote by glean on 2012-12-04, 13:16:
Quote by Diseq on 2012-11-08, 07:27:
-Nachrichtentechnik schloss ich aus, da es für mich nichts mehr mit Elektrotechnik zu tun hat. Geschweige den wo man denn damit später mal arbeiten soll. Programmieren können die Informatiker besser.


Da weiß ja jemand ganz genau, worum es in Informationstechnik geht...
+1 ;)
Robert Herre
Member since Oct 2010
91 posts
Quote by hawkstobi on 2012-12-07, 12:51:
Quote by glean on 2012-12-04, 13:16:
Quote by Diseq on 2012-11-08, 07:27:
-Nachrichtentechnik schloss ich aus, da es für mich nichts mehr mit Elektrotechnik zu tun hat. Geschweige den wo man denn damit später mal arbeiten soll. Programmieren können die Informatiker besser.


Da weiß ja jemand ganz genau, worum es in Informationstechnik geht...
+1 ;)
+1 :)
BaK91
Member since Mar 2011
7 posts
Vielleicht könnten die Experten dann ihre Meinung zu Informationstechnik schildern...
glean
Member since Mar 2011
8 posts
Quote by BaK91:
Vielleicht könnten die Experten dann ihre Meinung zu Informationstechnik schildern...
Zuerst einmal: eine Meinung deckt sich nicht unbedingt mit der Tatsache, wie man an früherem Beitrag sieht.
Nichtsdestotrotz, meine Meinung zur Informationstechnik ist, dass diese in Zukunft noch wichtiger werden wird, als sie jetzt schon ist. Beispielsweise die gesamte Unterhaltungsindustrie ist maßgeblich von Informationstechnik beeinflusst. Aber das ist nur ein Aspekt.
Informationstechnik beschäftigt sich mit der Verarbeitung von digitalen Signalen (z.B. VL Digitale Signalverarbeitung), wofür z.B. die Grundlagen schon in SiSy 1 + 2 behandelt wurden. Es geht um die Übertragung von Information, wie im Mobilfunk (VL Grundlagen der Mobilkommunikation), Internet und anderen Kommunikationsnetzen (VL Kommunikationsnetze), Satellitensystemen (VL vom LIKE), etc. Außerdem was bedeutet Information, wieviel - "abstrakte" - Information liefert mir eine Quelle (VL Informationstheorie), wie überträgt man diese Information möglichst effizient (z.B. VL Kanalcodierung, VL Bild-/Videocodierung) sowie die Verarbeitung von Bildern, Videos, Musik (z.B. VL Bild-/Videocodierung). Außerdem bildet sie eine Art "Bindeglied" zwischen Mensch und Maschine, also Kommunikation zwischen Mensch und Maschine. Eventuell hat Professor Kellermann ein Video dazu über "DICIT" in der Einführungsveranstaltung gezeigt.
Man beschäftigt sich nicht mehr so sehr, wie in GET1, GET2 etc., damit, Spannungen, Ströme oder elektromagnetische Felder zu berechnen (allerdings gibt es noch Vorlesungen im Modulkatalog Informationstechnik, die sich mit Schaltungen beschäftigen), es ist nicht mehr so sehr das, woran die meisten wahrscheinlich denken, wenn sie "Elektrotechnik" hören. Programmieren muss man selbstverständlich, bspw. Matlab. Aber es geht nicht um das Programmieren an sich, es ist nur ein Hilfsmittel. Und welcher Ingenieur heutzutage muss sich nicht mit irgendwelchen Programmiersprachen auskennen, bzw. diese anwenden?
Firmen, die sich mit Informationstechnik beschäftigen, gibts einige. Siehe contact-Messe.
Ein Tipp zum Schluss: Bevor Du Fragen hier im Forum stellst, auf die Du noch nicht mal Halbwahrheiten als Antwort erhältst, geh lieber an einen Lehrstuhl oder nach irgendeiner Übung zu einem Übungsleiter, der an einem Lehrstuhl mit entsprechender Vertiefungsrichtung arbeitet und unterhalte Dich dort mit Leuten, die sich wirklich auskennen. Persönlich fragen bringt meistens doch mehr.
sifaschu
Member since Nov 2010
98 posts
Notiz am Rand: MP3 wurde von E-Technikern (und zwar von Signalverarbeitern und Digitaltechnikern) erfunden.
Robert Herre
Member since Oct 2010
91 posts
Ich höre auch, dass Leute, die wirklich gute Programmierer suchen, eher selten Informatiker einstellen.. die wirklichen Cracks sind oft Autodidakten, ehemaliger Hacker und so, teilweise Leute, die noch nie eine Uni von Innen gesehen haben *g*
Und Programmieren können (also ein paar Sprachen drauf haben und die Fähigkeit, sich in andere einzuarbeiten) wird von jedem Elektroingenieur selbstverständlich erwartet heutzutage.
Weize
Member since Feb 2011
78 posts
Immer dieses märchen. natürlich gibts stellen bei denen man nur wenig bis gar nicht programmieren muss, hilfreich ist es natürlich immer.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Verification code: VeriCode Please enter the word from the image into the text field below. (Type the letters only, lower case is okay.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O :troll:
Special characters:
Page:  1  2  next 
Go to forum
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20110527-dev, © 2003-8 by Yves Goergen