FSI-Zimmer: unbekannt
Nicht angemeldet. (Anmelden)

Navigation: Startseite » hochschulpolitik   (Übersicht)

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

hochschulpolitik [18.10.2010 11:54]
marvinwenzel angelegt
hochschulpolitik [15.04.2015 21:56] (aktuell)
Max.
Zeile 1: Zeile 1:
-==== Hochschulpolitik ====+====== Hochschulpolitik ======
Im Gegensatz zu den Schulen, die direkt dem jeweiligen Ministerium unterstellt sind, ist die Universität eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit dem Recht der **Selbstverwaltung**. Allerdings existiert neben der theoretisch gewährleisteten Unabhängigkeit die Möglichkeit des Ministeriums Disziplinarfunktionen gegenüber dem Lehr- körper auszuüben und über Verwaltungsbestimmungen direkt einzugreifen. Im Gegensatz zu den Schulen, die direkt dem jeweiligen Ministerium unterstellt sind, ist die Universität eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit dem Recht der **Selbstverwaltung**. Allerdings existiert neben der theoretisch gewährleisteten Unabhängigkeit die Möglichkeit des Ministeriums Disziplinarfunktionen gegenüber dem Lehr- körper auszuüben und über Verwaltungsbestimmungen direkt einzugreifen.
Um die Selbstverwaltung wahrzunehmen gibt es durch das Bayerische Hochschulgesetz (BayHschG) vorgeschriebene Gremien, in denen die verschiedenen Gruppen der Universität über Wahlen und Bestellungen vertreten sind. Um die Selbstverwaltung wahrzunehmen gibt es durch das Bayerische Hochschulgesetz (BayHschG) vorgeschriebene Gremien, in denen die verschiedenen Gruppen der Universität über Wahlen und Bestellungen vertreten sind.
 +
 +Jeweils eigenständige Gruppen sind:  
 +  * **Professoren**
 +  * **wissenschaftliche Mitarbeiter (Assistenten, Dozenten)**
 +  * **nichtwissenschaftliche Mitarbeiter (Betriebstechnik, Verwaltung)**
 +  * **Studenten**
 +
 +Normalerweise ist man nicht von Geburt an dafür geschaffen, durch einen Verwaltungsapparat wie die Uni durchzublicken. Deswegen ist es klar, dass man sich oft ziemlich klein und eher als Opfer vorkommt. Allerdings gibt es ja eine Menge Leute, die an der Uni herumschwirren, und sich "die Studierenden" nennen. Es liegt der Gedankte nahe, dass sich diese Menge auch mal zu ihren Belangen äussern, und auf den Uni-Betrieb **aktiv Einfluss nehmen** möchte. Dazu gibt es eine Studierendenvertretung.
 +Nun muss man noch hinzufügen, dass eine Studierendenvertretung (Fachschaftsinitiative) viele Sachen macht, die nichts mit Politik und Verwaltung zu tun haben. Darüberhinaus dürfen sich in Bayern die Studierenden als "Fachschaft" (-sinitiative) nicht allgemein-politisch äussern. Wenn im Weiteren von Politik gesprochen wird, meinen wir deshalb ausschliesslich Hoschschulpolitik.
 +
 +Das Bayerische Hochschulrahmengesetz gibt uns recht eingeschränkte **Möglichkeiten in der Hochschulpolitik mitzuwirken**. Dennoch gibt es diese für eine Studierendenvertretung, die sich in Gremien wie dem Fachbereichsrat, der Studienkommission und Berufungskommissionen äussern kann.
 +
 +Weitere Informationen und Neuigkeiten zur aktuellen Hochschulpolitik findet ihr hier: [[http://stuve.uni-erlangen.de/]]
 +
 +
 +====== Wo ist  die FSI dabei? ======
 +
 +In der **Studienkommission EEI** - kurz Stuko - werden fachrichtungsspezifische Themen wie Studienordnung, Praktikantenordnung, Prüfungsordnung, Lehrbetrieb, Erstsemester-Kontaktmesse diskutiert. Alle anfallenden Probleme, Verbesserungsvorschläge und Neuerungen der EEI sind hier aufgehoben. Ob es um Änderungen der Fachprüfungsordnung geht oder einfach nur um die Umbenennung einer Lehrveranstaltung: hier wird alles durchgekaut, was im Studiengang anfällt (und dann zumeist im Fachbereichsrat wieder zur Abstimmung auf den Tisch kommt).
 +
 +In der [[hochschulpolitik:studienbeitragskommission:|Studienzuschusskommission EEI]] geht es ums Geld, für Praktika, Übungsbetreuung, studentische Projekte und vieles mehr.
 +
 +Für die gesamte technische Fakultät und auch uniweit gibt es die gewählte Fachschaftsvertretung.
 +